N(f)RftW Version 2024

Im Februar ruft unweigerlich die Teilnahme an der wunderlich-sympathische „No Rest for the Wicked“-Challenge von Alex Holl. Das dritte mal dabei, haderte ich bis zum 01.02. ob ich mir das wirklich wieder antun möchte. Nachts raus, Familie und Arbeit und Verpflichtungen unter einen Hut mit der Challenge bekommen, ein Leben nebenher gibts ja auch noch … Ausreden über Ausreden, im Januar-Beitrag noch rummaulen dass ich …

Weiterlesen

What a Januar …

Dieser Januar, das war überwiegend ein Monat zum Abhaken. Statt viel zu laufen gab es viele Laufpausen. Aus diversen Gründen. Zum einen der doofe Gesundheitszustand, wie jedesmal nach einer Covid-Infektion bin ich auch diesmal noch Wochen später manchmal sagenhaft platt und energielos, undenkbar auch nur einen Kilometer zu laufen. Zum Glück sind das nur wenige Tage und vor allem nur einzelne, das hatte ich schon …

Weiterlesen

Kurze Statusmeldung

Ich laufe grade wenig bis gar nicht. Leider. Durch dumme Dinge. Am 13.11. bin ich bei einem recht finsteren Abendlauf auf den letzten Kilomtern meiner Runde fast mit einem unbeleuchteten Radfahrer kollidiert. Wurde von ihm noch angepampt dass ihn meine Stirnlampe blenden würde (Quatsch, die zeigt immer nach unten, ich will ja sehen wo ich hintrete), Fußweg, keinerlei Beleuchtung am Rad, rücksichtslos. Idiot halt. Der …

Weiterlesen

N(f)RftW Version 2023

Wie schon letztes Jahr, lockte mich auch in diesem Februar wieder die sympathische No Rest for the Wicked-Challenge um bei unmöglichen Tages- und Nachtzeiten rauszugehen und loszulaufen. Statt aber wie letztes Jahr erst mitten drin einzusteigen, war ich diesmal sehr kurzentschlossen gleich am ersten Tag dabei. Mein Ziel: ich wollte spätestens nach 20 Tagen, also am Rosenmontag, fertig sein (Spoiler: hat geklappt). Zwischen meiner Anmeldung …

Weiterlesen

Alles dabei

Da ist er, der kleine Rückblick meines Laufjahres. Das Fazit lautet in ganz kurz: diesmal war alles dabei! Dieses kleine Wörtchen „alles“ wird im Detail dann allerdings schon interessanter, es gab einige Höhen und Tiefen. Das Wichtigste: ich bin absolut fein mit dem letzten Jahr. Weder hatte ich mir irgendwelche Wunschkilometer notiert, noch Bestzeiten vorgenommen. Im Gegenteil, ich hatte mir nichts vorgenommen und das war …

Weiterlesen

Warme Füße

Nicht dass ihr denkt, ich mache monatelang Pause, nicht mal drei Wochen hab ich es ausgehalten. Hat aber auch gereicht, die Zipperlein sind weg, ich hatte massiven Bewegungsdrang. Die letzten schön-warmen Sonnentage sind also mit Regeneration draufgegangen und pünktlich als es endlich fies-grau-kalt-nass wurde, fand ich es passend wieder loszulegen. Den ersten Lauftag war ich seit Ewigkeiten mal wieder mit Schuhen unterwegs, aber auch nur …

Weiterlesen

Auch mal durchatmen

Meine (ich nenn das mal so) Intensitätsspitzen waren wohl in den letzten Monaten etwas hoch. Von Eintönigkeit keine Spur, da war ja alles dabei, von Coronapause bis Ultralauf. Und mein Hang die Alltagsläufe (egal welche Distanz) immer gerne relativ schnell zu rennen, belastet den Körper natürlich auch ein wenig. Mit Trainingsplänen hab ich es ja auch nicht so, beziehungsweise, ich hab schlicht und einfach keine. …

Weiterlesen

Zwischen Sturm und Challenge

Eigentlich bin ich grade mit ganz anderen Dingen beschäftigt, aber Anmeldung ist Anmeldung und irgendwann dieses Wochenende muss nunmal der erste Teil der Winterlaufserie des ASV Duisburg gelaufen werden. Die Serie findet sowohl real als auch virtuell statt, zum Glück hab ich die virtuelle Variante gewählt, den realen Lauf hätte ich zeitlich nicht unterbekommen. Letztes Jahr fand der erste Lauf der Serie für mich bei …

Weiterlesen

Jahr geht, Jahr kommt

Wow. 2021 ist rum. Ein reichlich durchwachsenes Jahr, das für mich persönlich einfach nur so dahin geflogen ist. Ich hab durch die kleine Zwangs-Laufpause im Frühjahr (wesentlich) weniger Kilometer als im Vorjahr erlaufen (-777km genau), konnte meine durchschnittliche Distanz (zu meiner Überraschung) leicht verbessern, bin auf keinem realen Wettkampf über irgendwelche Ziellinien gelaufen (und fand das überhaupt nicht schlimm), hab mich beim Thema Schuh-Minimalismus aus …

Weiterlesen

Ein Rennen mit sehr viel Wetter

Der zweite Teil der virtuellen Winterlaufserie des ASV Duisburg fand dieses Wochenende statt. Für die Teilnahme an der „großen Serie“ standen diesmal 15km auf dem Plan. Also ein Klacks für mich. Unter normalen Umständen. Von den drei zur Verfügung stehenden Tagen, hatte ich mir allerdings den herausfordernden Samstag ausgesucht. Am Freitag war es schon ordentlich stürmisch, was aber am „Wettkampftag“ dann abging, damit hab ich …

Weiterlesen