Mit dem Regen um die Wette fliegen

Nach den schönen Vorfrühlingstagen kam Sturm und Regen. Und die beiden sind immer noch da. Teilweise recht heftig sogar. Am Rhein hat es wieder einige Bäume zersemmelt und der Boden ist so mit Wasser übersättigt, dass einige meiner Lieblingspfade derzeit nicht laufbar sind.
Vorteil Rheinland, es ist die ganze Zeit recht warm. Bei 12°C ist mir Regen völlig egal, das Wasser ist aus den Fivefingers so schnell wieder raus wie es reingekommen ist, durch Pfützen rennen macht mir einfach Spaß. Und oben rum reicht trotz Platzregen meistens eine leicht wasserabweisende Jacke, Hauptsache nicht auskühlen durch den starken Wind.
Winter hatten wir bisher nicht und ständig Sturm beim Laufen nervt irgendwann.
Aber ist eben Wetter, muss so genommen werden wie es kommt, können wir (zum Glück) nicht beeinflussen, nur uns selbst daran anpassen.
Also einfach raus und rennen. Nicht nachdenken, nicht schimpfen, sondern laufen und das Beste daraus machen.
Ich hatte heute jedenfalls echt großen Spaß, wenn auch die ersten 10km frontal mit Gegenwind sehr anstrengend waren, danach allerdings wurde mit Rückenwind (aber auch brachialem Regen) regelrecht geflogen. Besonders der Streckenteil über die Rheinbrücke war fast apokalyptisch, es wurde immer dunkler und die Stadt verwandelte sich zu einer verwaschenen Sil­hou­et­te.
Ich liebe es einfach draussen zu laufen! Nur so erlebt man die Jahreszeiten mit all ihren Spinnereien.
Es waren übrigens weit mehr wetterfeste Läufer unterwegs als ich vorab vermutet hatte. Schön zu sehen.

Image/photo

Image/photo

Image/photo

Image/photo

11 Gedanken zu „Mit dem Regen um die Wette fliegen“

  1. Tja, lieber Oliver, was soll ich sagen, das ist ja quasi ein Contra-Post zu meinem Genöle 😛 Aber schließlich waren hier schöne Vorfrühlingstage Fehlanzeige und das Wetterelend mit z. B. gestern nicht einmal der Hälfte der rheinländischen 12° hält hier auch schon etwas länger an. Egal, es gab Zeiten, da ging es mir wie Dir und Wind und Regen machten so richtig Laune, vielleicht komme ich da in diesem Leben ja noch einmal wieder hin 😆

    Auf jeden Fall schön zu lesen, dass DU Deinen Spaß hattest! 😀

    Liebe Grüße aus dem hohen Norden, wo es ab heute mittag endlich mal wieder regnen soll 😉
    Volker

    1. Deinen Frustbeitrag hab ich tatsächlich erst hinterher gesehen, lieber Volker, ich hatte dann auch (nur ganz kurz) ein schlechtes Gewissen 😉 Zum Trost: heute sind es hier auch nur 5°C und Regen, also so richtig schäbig. „Eigentlich“ muss ich heute auch noch auf meine traditionelle Rosenmontagslaufrunde, wenn schon ein freier Tag, dann will der ja auch vernünftig genutzt werden … mal sehen …

  2. Hallo Oliver,
    ich unterstreiche wie schön es ist, die Jahreszeiten draußen zu erleben. Ab sich bei solchen Bedingungen rauszubewegen, da bist Du hartgesottener als ich. Manchmal schaffe ich das auch, …manchmal… Hinterher ist es dann aber auch ein gutes Gefühl 🙂
    Diesmal blieb ich ja verschont, sah immer nur aus der Ferne den heimischen Wetterbericht, während uns frühlingshaftes schneefreies Wetter verwöhnte. Aber das ist nun leider auch vorbei.
    Und Du hattest ein prima Allwettertraining :-)!
    Liebe Grüße
    Elke

    1. Wenn man es erstmal raus geschafft hat, ist ja bekanntlich alles nur noch halb so wild, liebe Elke, aber es muss wirklich nicht jedes Mistwetter mitgenommen werden. Von euch beiden hab ich allerdings auch schon ziemlich viele Regenfotos im Blog gesehen, von wegen „hartgesotten“ 😉
      Ich sehe grade voller Neid deinen letzten Blogpost aus den Bergen, mit Sonne, Frühling … trotz tollem Allwettertraining, gegen etwas mehr Frühling hätte ich jetzt auch wirklich nichts.

  3. Lieber Oliver, macht Spaß, von deinen Läufen mit dem Regen und Sturm zu lesen, ein Hauch dessen, was ich seit Wochen hier erleben “ darf “ – und auch ich habe – wie man weiß – hin und wieder Lust auf anderes, weniger anstrengendes Wetter, OBWOHL danach ist es soooooo schön, wie man bei dir lesen kann – und wie ich es heute wieder erleben durfte – ich fühle mich so richtig sauwohl, wenn man das so sagen darf !!

    “ Ich liebe es einfach draußen zu laufen! Nur so erlebt man die Jahreszeiten mit all ihren Spinnereien. “

    YES – wo darf ich unterschreiben – ein so gutes Gefühl ! 😎

    1. Bei euch ist das Wetter mit Sicherheit noch etwas „lebhafter“, liebe Margitta. Aber Hauptsache richtig angezogen sein, damit keine Erkältung folgt, das wäre es nicht wert. Ansonsten: einfach geniessen, genau! 🙂

  4. Lieber Oliver,
    ja, draußen ist einfach gut. Auch wenn deine Bilder tatsächlich ein bisschen an Weltuntergang erinnern 😆
    Du hast absolut Recht, Wetter passiert einfach, da müssen wir durch. Und alles rummeckern hilft da nix. Aber ich verstehe auch Volker, wenn dieses ständig nass/kalt/windig einem irgendwann dann doch aufs Gemüt drückt 🙂
    Ich muss im Moment ständig mein Rad und mich unter die Dusche stellen. Beim Radfahren hat man im Moment im Wald teilweise Schwierigkeiten wieder lebend aus den Schlammlöschern rauszukommen. Der Boden ist so voller Wasser, das selbst ein eigentlich fester Forstweg zur Matschfalle wird 😆
    Aber es macht trotzdem leider leider mega Spaß
    Wobei …. gegen etwas Sonne hätte ich jetzt auch nix einzuwenden 🙂
    Liebe grüße
    Helge

    1. Liebe Helge, ich verstehe jeden dem das nasse graue Wetter auf die Nerven geht und freue mich natürlich auch auf etwas schönere Tage. Aber bis dahin hilfts nix, entweder Abwarten oder trotzdem Laufen 🙂
      Wie du und das Rad nach einer Waldtour aussehen kann ich mir gut vorstellen, etliche Wege bei uns sind kaum laufbar, mit dem Rad geht da gar nix. Solange eine Dusche noch hilft ist ja alles gut. Meine Fivefingers müssen auch öfter als sonst „gespült“ werden um den Dreck runter zu bekommen 🙂

  5. Na, das ist doch mal was, lieber Oliver, mit dem Regen um die Wette fliegen! 😉

    Wetterfest und trotz Apokalypse und dann so gut es geht Tempo machen. Das finde ich stark, auch wenn es mir eher so geht, wie Volker, zumindest komme ich momentan nicht so raus, weil einfach die Gesundheit noch nicht wieder zurückkehren will. … trotzdem werde ich es heute Abend wieder probieren. Entweder haut es mich zum 2. Mal um, oder ich verbrenne die „Viecher“! 😆 … hab ja kein Fieber, keine Muskelschmerzen!

    Und dass mit dem Wasser und den Fivefingers kann ich mir gut vorstellen, stört mich Wasser doch bei meinen dicken Dingern schon nicht, auch wenn es bei dir schneller wieder draußen ist! 😛

    Versuche weiterhin dem Wetter zu „entfliegen“! 😉

    LG Manfred

    1. Lieber Manfred, wenn es um Gesundheit schonen geht, dann sollte man doch auch besser zuhause bleiben, machst du schon richtig so. Warst du unterwegs?
      Mich hat es heute jedenfalls direkt nochmal raus ins Mistwetter getrieben, wollte einfach meinen „Rosenmontagslauf“ machen. Nur ne Stunde, aber ähnlich nass wie gestern 🙂
      Pass auf dich auf!

  6. Lieber Oliver,
    da ich mir unsicher bin, ob es nicht nur eine bitterböse und heftige Allergie mit Niesattacken und laufender Nase ist, bin ich seit Sonntag wieder raus auf die Piste … nur für was Ruhiges und nur 10 km.
    Aber „Rosenmontagslauf“ ist allemal besser als Rosenmontagsumzug und dann noch diese ewig langen „Sitzungen“! 😉
    Pass du auch auf dich auf!
    LG Manfred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − 11 =