Und weiter gehts!

Heute konnte mich nichts mehr halten.
Nach zwölf Tage Pause, den kleinen Zeh pfleglich umsorgend, musste ich heute wieder laufen. Das Frühlingswetter brüllte, der Zeh schwieg, also rein in die Fivefingers, Shorts und Shirt an und vorsichtig losgetrabt.
Die ersten zwei Kilometer schmerzte plötzlich ständig irgendwas am linken Fuß, entsprechend gurkig und holperig war ich anfangs unterwegs. Mir wurde aber schnell klar, dass es einfach nur die "stillgelegten" Fußmuskeln und Sehnen waren, die nun irgendwie mal ganz fix auftauen mussten.

Image/photo

Und siehe da, manchmal laufen sich Schmerzen eben doch raus, so war nach etwa 2,5km nur noch ein leichtes dumpfes Gemotze der Sehnen und Muskeln zu spüren, aber kein Schmerz. Ich hatte meinen Rhythmus und mein Wohlfühltempo wieder.
Geplant war ein ruhiger und vorsichtiger Lauf von maximal 5-6km. Das wundervolle Wetter hat mir aber "leider" einen Strich durch die Rechnung gemacht, es wurden fast 17km.
Auch das zeigt, dass der Zeh vermutlich nicht gebrochen war, sonst wäre diese Distanz vermutlich nach 12 Tagen nicht möglich gewesen.
Wie auch immer, die Pause war richtig und gut, und hat mir offenbar nicht geschadet.

Das hier war übrigens der Übeltäter:
Image/photo
Und siehe da, es war gar kein Beton, sondern Hartgummi. Wieso ich allerdings so dicht daran vorbei laufen musste, erschließt sich mir im Tageslicht überhaupt nicht…

Ansonsten: Frühling! Yeah! 🙂

Image/photo

Image/photo

12 Gedanken zu „Und weiter gehts!“

  1. Moin Oliver,

    die Diskrepanz zwischen dem geplanten und dem tatsächlichen Lauf hatte ich ja in ähnlicher Form auch erst am Mittwoch. Wenn die Gräten mitspielen, muß man es einfach laufen lassen 😀

    Prima, dass Du wieder laufen kannst, da konnte das Wetter auch gar nicht anders als mit Dir um die Wette strahlen. Shorts und T-Shirt, davon sind wir hier noch weit entfernt.

    Hartgummi statt Beton, dass mag genau den Unterschied zwischen Prellung/Stauchung und Bruch ausgemacht haben, da hast Du vielleicht noch einmal Glück im Unglück gehabt 🙂

    Schrittfrequenz, Bodenkontaktzeit … sieht sehr professionell aus 🙂

    Liebe Grüße
    Volker

    1. Moin Volker,
      nach einer Auszeit wird man dann allerdings am Folgetag gerne mit Muskelkater „belohnt“, so bei mir heute. Aber nicht schlimm, irgendwie sogar wohltuend.
      Das sollte ja eigentlich mehr ein Scherz sein mit dem Hartgummi/Beton, so wie ich dagegen gekracht bin spielt das Material fast keine Rolle. Watte wäre allerdings toll gewesen 😉
      Jaha, das ist so ein ein Sensor der zu meiner neuen Garmin Uhr gehört und manchmal klemme ich mir den an den Hosenbund und schaue (im wahrsten Sinn des Wortes) ob alles rund läuft. Ist aber dann doch irgendwie nur ein Gadget, nach dem Motto: hinterher draufschauen und „aha, soso“ anmerken 🙂

  2. Lieber Oliver,
    ja wenn das Wetter brüllt, gibt es oft keine andere Möglichkeit, als es mit einem Läufchen (der sich bei dir dann zu einem ausgewachsenen Lauf gemausert hat) zu besänftigen! 😉
    Schön, dass dein Zeh sich so friedlich verhalten hat. Ihm hat dir Ruhe und sein Buddy sicher gut getan. 🙂 Die Hindernisse, die sich einem im Dunkeln in den Weg stellen, sind ja oft bei Tagslicht nicht mehr so richtig nachvollziehbar, aber alles ist besser, als Beton!

    1. Genau so ist es liebe Doris, kaum ein Hauch von Frühling, dann gibts kein Halten mehr. Ausserdem war ich mehr als neugierig ob nach der ausgedehnten Ruhezeit der Zeh längerfristig in Mitleidenschaft gezogen wurde. Bis auf ein paar eingerostete Sehnen und Muskeln scheint aber tatsächlich alles auf dem besten Wege zu sein. Auf jeden Fall mache ich jetzt immer einen etwas weiteren Bogen um diese Baustellendinger, egal aus welchem Material 🙂

  3. Lieber Oliver, es klappt wieder mit der Benachrichtigung !

    Frühling am Rhein – viel zu früh ! In den vergangenen Jahren wurde es erst – zumindest hier – richtig kalt mit Schnee und Konsorten. Auch bei uns blühen die Krokusse, Gänseblümchen, nur die Temperaturen sind nicht wie die bei euch.

    Wie auch immer, du läufst wieder, hast dir noch einmal den “ Schandplatz “ genau angesehen. Hartgummi kann auch einiges anrichten, wie du erfahren musstest. Ich bin sicher, dass dir das in Zukunft nicht mehr passieren wird – aus Fehlern wird man ja bekanntlich………………… 🙄

    Du hast aber auch ein Tempo drauf – mein lieber Herr Gesangverein, ähnlich schnell bin ich früher auf kurzen Distanzen gelaufen, mir war das vieeeeeeeeel zu schnell ! Du solltest öfter auf kürzeren Läufen starten und alle in deiner Altersklasse und noch mehr hinter dir lassen – oder doch vielleicht irgendwann die längeren Kanten ?????

    Wie auch immer, du bist wieder da – hoffentlich hatte dieser unerwartet lange “ Ausflug “ keine Nachwirkungen !!

    1. Liebe Margitta, der Frühling wird wohl nur kurz bleiben, aber so richtig Winter wird es hier wohl nicht mehr. Sogar die Osterglocken schieben schon, das ist einfach echt zu früh.
      Aber ich laufe wieder und werde vielleicht auch mal etwas aufmerksamer bei Baustellen sein, da ist durchaus noch Lernfähigkeit bei mir vorhanden 😉 Ob Beton oder Hartgummi, bei dem Aufprall war das völlig egal. Selbst schuld, ganz einfach, aber vermutlich/hoffentlich ohne Nachwirkungen.
      Ich rennen ja tatsächlich immer wieder gerne einen schnellen 10er oder ähnliches und in meiner AK bin ich als Hobbyläufer mehr als zufrieden über die Ergebnisse. Ein wenig geht vielleicht noch, mal schauen. Und die schnellen kurzen halten mich nicht von gemütlichen langen (und irgendwann noch längere) Kanten ab 😉

  4. Lieber Oliver,
    optimal, der Zeh macht wieder mit, die Kondition ist auch da und Wetterchen kommt noch dazu, was will man mehr?
    Dann war die Sorge um einen gebrochenen Zeh erfreulicherweise unbegründet. Vielleicht mault er jetzt ein wenig herum, aber vermutlich ist diese Episode damit durch.
    Dein Lauffrühling darf kommen!
    Liebe Grüße
    Elke

    1. Liebe Elke, die Kondition hat nur wenig gelitten, da ist schon was Muskelkater heute gewesen. Aber sowas ist natürlich jammern auf hohem Niveau. Ich hoffe dass diese kurze unangenehme Episode bald abgeschlossen ist damit ich wieder so richtig durchstarten kann. Erstmal wieder warmlaufen 🙂

  5. Lieber Oliver,
    ja, also wer 6 km plant und dann 16 läuft, der hat wohl keine großen Schmerzen im kleinen Fußzeh mehr 😆
    Der Frühling macht es möglich. Man will einfach nur raus und sich bewegen 🙂
    Das Ding, woi du dir den kleinen Zeh gestoßen hast, sieht gar nicht so gefährlich aus. Aber bei Tageslicht betrachtet, ist so manches, was man bei Dunkelheit macht, nicht nachvollziehbar 😉
    Liebe Grüße
    Helge

    1. Liebe Helge, ausser Muskelkater am nächsten Tag waren keine nennenswerten Schmerzen mehr zu spüren. Und Muskelkater läuft man ja am besten raus, deshalb bin ich einen Tag später gleich nochmal los. Zumal es sogar noch wärmer als am Vortag war, da muss ich einfach raus.
      Dieses Baustellenteil an sich ist ja kaum zu übersehen, aber es war einfach mein seltsamer Drang im Dunkeln möglichst dicht dran vorbeizulaufen der mir zum Verhängnis wurde. Gelernt ist gelernt, nochmal passiert das (hoffentlich) nicht.

  6. Lieber Oliver,

    sehr schön, dass du wieder laufen kannst! Freut mich ehrlich für dich! 🙂 … und wenn es gut geht, laufen lassen! TOLL und um das bisschen Muskelkater kann man sich dann nachfolgend „bei“ weiteren Läufen kümmern! So wie du es ja auch gemacht hast!

    … und solch ein „Hindernis“ sieht ja eh meist anders aus, wenn man es bei Licht betrachtet! … und deine Sicherheitspause war wohl lang genug … sehr diszipliniert abgewartet!

    So haste hoffentlich dein „Pech“ für 2020 abgehakt! Viel Spaß beim „Aufbauen“!

    LG Manfred

    1. Danke lieber Manfred, wenn ich mein „Pech“ für dieses Jahr jetzt bereits abgehakt hab, das wäre schon klasse, dann kann ich einfach reinhauen 🙂 Ich bin tatsächlich auch jetzt noch etwas vorsichtig mit dem Zeh, so ganz traue ich dem Frieden nicht, der Aufprall war echt heftig. Aber trotzdem wird natürlich gelaufen, das geht problemlos nach der kleinen Pause, Muskelkater ist auch schon wieder Geschichte. …. und jetzt gehts gleich wieder raus, trotz Regen, die Waden „jucken“! 😉

Kommentare sind geschlossen.