Laufen im Stadtpark

Seit heute (dem 04.05.) gibt es auch in Düsseldorf einen Parkrun. Irgendwann hatte ich darüber mal was gelesen, aber das ganze schnell unter "zu kurz, interessiert mich nicht" abgelegt. Parkrun ist in England entstanden und mittlerweile weltweit verbreitet. Organisiert werden ungezwungene, kostenlose, wöchentliche 5km-Läufe im Stadtpark (oder ähnliches), getragen von freiwilligen Helfern und viel Enthusiasmus. Jeder kann mitmachen, es geht nicht zwingend ums schnelle Laufen, sondern ums Laufen überhaupt, "5km sind 5km" ist die Devise. Also wer Tempo machen möchte, ab dafür, wer einfach nur gemütlich traben möchte, auch sehr gerne.
Zufällig bin ich die letzten Tage über den neuen Standort in meiner Stadt gestolpert und fand es dann spontan doch eine gute Idee beim ersten Lauf mit dabei zu sein. Wie ihr wisst, hab ich es ja sonst nicht so mit Laufgruppen, aber ein wenig Sozialisierung kann mir wirklich nicht schaden.
Also hab ich mich online registriert, den notwendigen kleinen Barcode ausgedruckt und mich heute früh um halb neun bei frostigen 3°C auf den Weg in den hiesigen Volksgarten gemacht (ziemlich bekannt durch seine vielen Uhren am Eingang).
Image/photo
Neben den gut gelaunten Helfern hatten sich immerhin noch 21 andere Läufer eingefunden, teilweise aus anderen Städten, die Begrüßung und das ganze drumherum war jedenfalls von Anfang an superfreundlich und locker.
Nach einer kurzen Begrüßung und Einweisung zur Strecke sowie der Zeitnahme (auf deutsch und englisch) ging es dann auch fix los. Alle an die Startlinie, rückwärts zählen und losballern. Mir wurde langsam kalt, also schnell warm laufen, direkt an den führenden Läufer geheftet, der wiederum an dem vorausfahrenden Radfahrer hing. Über die gesamte kurvenreiche Strecke waren wir dann zusammen mit einem dritten jungen Läufer der mir permanent im Nacken saß, ein tolles und fixes Trio. Gelaufen werden zwei 2,5km Runden, die sind aber eben auch schnell vorbei.
Im Ziel angekommen, bekommt man eine kleine Plastik-Karte mit Barcode (Token) in die Hand gedrückt, der wird dann zusammen mit dem eigenen mitgebrachten Barcode eingescannt und voilá, die Zielzeit ist hinterlegt.
Ich hab den Führenden nicht mehr einholen können und bin mit 20:04 Minuten als Zweiter durchs Ziel gelaufen, ein paar Sekunden später kam dann auch der Dritte aus unserem Trio an. Wir drei waren dann aber auch die mit Abstand schnellsten, erst nach knappen vier Minuten kamen die nächsten Läufer unter viel Applaus angerannt. Überhaupt wurde viel applaudiert, allein schon weil es um nichts geht und trotzdem alles toll organisiert ist.
Nach dem Lauf sind wir dann auch ein wenig ins Gespräch gekommen, der Sieger hatte "Heimvorteil", kennt jeden Kiesel auf der Strecke, der Dritte im Bunde war aus Bonn angereist, zwei Läufer sind einfach so mitgelaufen (da hatte was mit der Registrierung nicht geklappt), die üblichen Fragen nach den Fivefingers wurden gestellt, danach gab es noch einige Fotos und dann löste sich langsam alles auf.
Tatsächlich hatte ich wirklich viel Spaß bei der Veranstaltung und sogar auf einer kurzen Strecke. Nachdem ich nun eh registriert bin, spricht ja nichts dagegen ab und zu mal den Samstagmorgen im Volksgarten mit anderen laufenden Menschen zu verbringen. Keine Vereinsmeierei, einfach nach Laune treffen und laufen, sowas passt mir.
Der Volkspark ist auch nicht so irre weit weg, diesmal bin ich zwar mit der Bahn gefahren, aber Hin- und Rückweg könnten auch gelaufen werden (ist nur keine schöne Strecke) und so würden aus 5km fast zwanzig werden.
Und ja, auch dieses Foto musste noch drin sein:
Image/photo

16 Gedanken zu „Laufen im Stadtpark“

  1. Moin Oliver,

    dass sind ja mal wirklich ungewohnte Zeilen von Dir. Gerade mal 5 Kilometer und die auch noch in (immerhin gewohnt schneller) Gesellschaft.

    Aber ich kenne das mit Sozialisierung vom Laufen auf dem Utkiek. Daraus sind wirklich nette Kontakte und Freundschaften geworden, die ich nicht mehr missen möchte. Und fürs Alleinelaufen bleiben mir ja zum Glück noch genügend andere Tage.

    Liebe Grüße
    Volker

  2. Lieber Oliver,
    Leute „nach Laune treffen und laufen“ ist doch ein gutes Motto! 🙂
    Und was Kurzes und Schnelles schadet ja nicht.
    Wenn du das nächste Mal Bock auf was längeres hast und hin und zurück auch noch läufst … kannste ja im Park ruhiger tun! 😉
    Gute Idee, von der ich auch schon woanders gelesen hatte, die es bei uns noch nicht umgesetzt gibt. Vielleicht aber gibt es hier viel zu viele Lauftreffs und deren sehr vielfältige Angebote?
    LG Manfred

  3. Moin Volker, man muss auch mal was neues wagen 🙂 Ich bin aber selbst mal gespannt wie oft ich das wahrnehme, mit so einer kleinen Gruppe macht es ja durchaus Laune, aber es gibt wohl auch Parkruns mit mehr als 200 Teilnehmer, das wäre mir extrem zu viel. Vielleicht komm ich ja mal zum Utkiek 😉

  4. Lieber Manfred, ich konnte mich bisher nie zu irgendeinem Lauftreff aufraffen, hier gibts ja wirklich einiges in dieser Stadt. Und bin von mir selbst etwas erstaunt dass ich da recht spontan hingegangen bin. Aber diese Lockerheit dahinter passt schon gut, mal sehen was daraus so wird.

  5. Lieber Oliver, wenn ich dich so ansehe, wundert es mich nicht, dass du als Zweiter im Ziel eingelaufen bist. Leichtgewichte haben es entschieden besser ! Super Zeit gelaufen, schaden kann es ja nicht, dann noch den zweiten Platz belegt – und das NUR, weil der Erste ortskundig war, nächstes Mal “ verputzt “ du ihn, ein guter Anreiz !

    Außerdem scheinst du jetzt wieder fit zu sein ! Ein paar schnelle Einheiten können ja nicht schaden, noch besser, wenn man gegen vermeintlich Konkurrenz läuft, das motiviert zusätzlich !

    Gute Entscheidung, bin sehr gespannt über weitere Schandtaten !

  6. Lieber Oliver,

    das hat doch was, wenn auch etwas sehr Kurzes 🙂
    Aber Du beschreibst genau den Sinn eines solchen Laufes, einfach zusammen Spass haben ohne Konkurrenzdruck, wobei das bei dem Lauf wohl unter den ersten Drei nicht ganz so geklappt hat, also das mit dem Konkurrenzdruck 😉
    Wir haben hier im Speckgürtel der Großstadt keinen Park und nur deshalb 20 Minuten S-Bahn zu fahren ist nicht meins, da nutze ich die Zeit eher im Wald. Aber wie gesagt, an sich eine tolle Sache.

    Salut

  7. Hallo Oliver,
    auch ich bin nicht so die große Gruppenläuferin, aber so etwas ist doch eine nette Abwechslung und Ergänzung zum Training. Spornt an, mal eine spritzige Zeit rauszuhauen. Und mit der Option der Verlängerung, egal ob sehenswerte Strecke, kann es doch eine gute Ergänzung zu Deinem Training werden.
    Ich habe das Gefühl, man sieht Dich öfter im Park kurven 😉
    Liebe Grüße
    Elke

  8. Liebe Margitta, nachdem ich mich dann vernünftig auskuriert hatte (und das war nötig), ist alles wieder gut. Mitte der Woche hatte ich wieder die Fivefingers geschnürt und vielleicht war ja der schnelle 17km-Vortagslauf "schuld" daran dass ich den schnellen Uwe nicht noch kassiert hab 🙂 Aber darauf kam es ja überhaupt nicht an, ich werde mit Sicherheit auch einfach mal gemütlich mit traben und einfach nur die Geselligkeit mitnehmen. Vor allem wenn der Parkrun in eine längere Strecke eingebaut wird. Da hätte ich schon Lust drauf. Demnächst kommt noch ein kleiner 10er und dann einige HM. Und später noch mehr 🙂

  9. Lieber Christian, es war ein geselliges Treffen das wirklich Spaß gemacht hat, das Standort-Debüt kam als Besonderheit dazu. Und das bei diesen Temperaturen wirklich nur Läufer dabei waren die es ernst meinen (also nicht diese Ddorf-typisch Fashion-Schönwetter-Typen), hat es zu einer schönen runden Sache gemacht.
    Ein Konkurrenzkampf war das nicht unter uns dreien, hat sich so ergeben und passte gut. Im Ziel haben wir uns dann auch darüber amüsiert, dass niemand den anderen mehr abgehängt hat.
    Ich bin tatsächlich sehr froh über die Möglichkeiten die sich in meiner Stadt bieten, auch wenn es hier nicht so traumhafte Trails wie bei dir gibt, aber Wald gibt es, Höhenmeter auch ein wenig, das flache Rheinufer und nun den Parkrun. Ich kann immer wählen 🙂

  10. Liebe Elke, genauso sehe ich das auch, als Ansporn, Austauschmöglichkeit und Abwechslung. Einsame lange Kilometer kann ich ja jederzeit machen, wenn dann so eine regelmäßige kostenlose(!) Sache vor der Haustür angeboten wird, dann sollte man das auch mal nutzen. Ja, da werde ich öfter mal dabei sein. Und jetzt wird eine "An-und Abreise-Strecke" gebastelt 🙂

  11. Lieber Oliver,
    ich brauche ab und zu mal Gesellschaft beim Laufen, Radfahren und Schwimmen, weil ich dann einfach nicht ganz so vor mich hin schlendere. Und Spaß macht es mir auch. Aber den größten Teil der Zeit trainiert man eben alleine. Das ist eben auch ganz wichtig. Aber wenn du dich da wohl gefühlt hast, dann spricht ja auch nichts dagegen, einfach mal ab und zu dort mal vorbei zu schauen.
    Ich finde es ja toll, das es Leute gibt, die sowas organisieren. Das ist doch toll.
    Und deine Zeit finde ich auch ziemlich beeindruckend. 🙂
    Und wenn du die An- und Abreise noch zu Fuß machst, dann wird es auch eine lange Strecke 😆
    Liebe Grüße
    Helge

  12. Liebe Helge, "brauchen" tu ich das eigentlich nicht, aber trotzdem macht ein Austausch ja doch großen Spaß, vor allem wenn man sich aufgerafft hat und dann in so einer Meute steht. Ich denke schon dass ich da öfter aufschlagen werde, hab mir jetzt auch eine passende Laufstrecke drum herum gebastelt und zack wird ein 20km Lauf daraus 🙂
    Danke!

  13. Das ist ja ein interessantes Konzept! Was ist die Motivation der Veranstalter?
    So einen richtigen Unterschied zum Volkslauf sehe ich gar nicht. Man muss sich anmelden und die Zeit wird genommen. Vermutlich gibt es sogar Online-Ergebnislisten.
    Auf jeden Fall eine gute Idee, wenn es Leute zum Laufen bringt!
    Viele Grüße

  14. Hi Pulsmesser, die Motivation der Veranstalter ist einfach nur Menschen zum regelmäßigen Laufen zu bringen, so versteh ich es jedenfalls. Da stecken auch Sponsoren hinter, die ich aber zumindest bei dem ersten Besuch überhaupt nicht wahrnehmen konnte.
    #^https://www.parkrun.com/about/
    Die eigentlichen "Helden" sind eh die Volunteers, Samstags um 9 Uhr einen Haufen verschwitzer Läufer betreuen, das muss man erstmal wollen.
    Ergebnislisten gibt es pro Standort (zb #^https://www.parkrun.com.de/volksgarten/results/latestresults/) und auch im weltweiten Vergleich. Man kann sich also bei Bedarf auch gerne mit anderen messen. Oder auch einfach nur gemütlich in der Menge traben 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn − 6 =