Kopf frei laufen

Ein paar arbeitsfreie Tage, dazu kaum andere Verpflichtungen und fertig ist das kleine Rezept um ein paar Kilometer mehr als sonst zu rennen.
Die letzte Woche konnte ich meine freie Zeit also nutzen und war fast täglich laufend unterwegs, wollte einfach mal wissen wie es um meine Ausdauer so steht, hatte Lust andere Strecken zu laufen, musste dringend den Kopf freibekommen und mich auch einfach mal ein wenig auspowern.
Das Wetter war passend, nicht zu warm nicht zu kalt, alles perfekt. Angefangen mit einem 27km Lauf wurde es die Tage darauf geringfügig kürzer, aber am Ende war die Woche mit 110km gefüllt, das hatte ich schon ewig nicht mehr geschafft.
Ich geb zu dass am Freitag dann auf den letzten paar Kilometern ein wenig die Luft raus war, aber so war ja der Plan.

Meinen Rückweg bin ich oft in der Altstadt am Rheinufer entlang gelaufen, am Wochenende ist dort flüssiges Laufen völlig unmöglich, viel zu voll, also einfach mal den Alltag ausnutzen.
Bei meiner heutigen Sonntags-Runde sah es dort zum Beispiel so aus (bin dann großzügig drum herum gelaufen):
Image/photo

Aber vorher ging es gemütlich auf der anderen Rheinseite unter anderem über die Kirmeswiese, auf der zur Zeit nur Schafe weiden:
Image/photo

Wegen des enorm schwül-warmen Wetters hab ich es heute bei knappen 18km belassen und war sehr glücklich über die kleinen neuen Trinkbrunnen:
Image/photo

Eine schöne "aufgeräumte" Woche war das, ich bin wieder auf Spur.

10 Gedanken zu „Kopf frei laufen“

  1. Moin Oliver,

    110 km in einer Woche sind wahrlich nicht von schlechen Eltern. Da darf dann zum Ende auch mal etwas die Luft raus sein.

    Das Altstadt-Rheinufer sieht doch recht beschaulich aus, da hättest Du doch noch gut durchwedeln können 😆

    Coole Sache, der Trinkbrunnen, spart aufwendiges Laufgepäck.

    Gute Rückkehr in den Alltag, möge Dir der freie Kopf lange erhalten bleiben.

    Liebe Grüße
    Volker

  2. Moin Volker,
    immerhin sind es dank des angenehmen Laufwetters 10km mehr als geplant geworden, damit bin ich sehr zufrieden. In einer normalen Arbeitswoche ist sowas für mich kaum zu schaffen.
    Auf dem Bild vielleicht zu erkennen: da fand irgendein Sportevent statt. Ganz wichtig bei Sport-Events: Fress- und Saufbuden 🙂 Gab es weiter oben haufenweise. Da war es auch voller als bei den sportlichen Tätigkeiten …
    Danke Dir, ein paar Tage wird es halten 🙂

  3. Lieber Oliver,
    das hat was…genug Zeit um zu laufen, wann man Lust hat und v.a. so lange man will. Da wäre ich auch sofort dabei 🙂
    Zum Glück gibt es hier keine solchen Laufstrecken, die vollgestopft sind mit Menschenmassen, da würde ich mich gewiss nicht hinbegeben…wenn aber zeitliche Alternativen bestehen, umso besser.
    Ordentlich hohe Wochenleistung, da kann ich mir vorstellen, dass irgendwann die Luft raus ist

    Salut

  4. Lieber Christian,
    es war in der Tat eine reine Genußwoche, einfach mitten am Tag loslaufen, neue Strecken erkunden, Ruhe geniessen, sowas könnte ich wirklich öfter haben. Da ich so oder so immer 2-3km durch die Stadt muss, kenne ich mittlerweile alle Schleichwege um den Menschenmassen zu entrinnen.
    Da kommen dann auf jeden Fall mal entsprechend Kilometer zusammen, für mich kleinen Amateursportler ist so ein Pensum schon eine Ansage. Aber hat sich auf jeden Fall gelohnt, zumal kein Zipperlein aufgetaucht ist, im Gegenteil, ich fühl mich saufit 🙂

  5. Lieber Oliver, schön, dass du testen konntest, wo du derzeit stehst, und es sieht erwartungsgemäß sehr gut aus, die Kilometerzahl lässt sich sehen, wenn es dann auch noch gut läuft, was will Oliver mehr ?

    Die Menschenmassen brauchen wir nicht, zum Glück hast du die Möglichkeit, dem auszuweichen, aber am Wochenende ist man ja auf beliebten Stellen bekanntlich nicht alleine.

    Was das Wasser an der Strecke betrifft, da hast du eine kleine Ahnung dessen, was mir hier vor Ort vergönnt ist, ich kann mich auf einer Streckenlänge von rund 20 km und mehr regelmäßig an kaltem, frischen Wasser bedienen, so dass ich hier keine Flasche mit warmem Pi-Wasser mit mir herumschleppen muss, das hat was !

    Pass gut auf dich auf, damit dir deine gute Kondition immer erhalten bleibt, soll ja Läufer geben, die das manchmal vergessen und dann dafür bezahlen müssen, ABER du doch nicht !

    Habe ich es schon gesagt ? Mir gefällt die Art deines Laufens sehr, und ich kann alles so gut nachempfinden !

  6. Liebe Margitta, ohne Zeitdruck einfach so am Tag mal loslaufen und am nächsten Tag nochmal und nochmal, so macht das Spaß. Noch mehr Spaß macht es zu sehen dass alle Zipperlein überstanden sind und wieder mehr geht. Wenn jetzt auch noch die Vernunft Oberhand behält, dann sollte ich nicht nochmal für dumme Aktionen bezahlen … zum Glück bin ich noch lernfähig 🙂
    Du kannst das gut nachempfinden, das gefällt mir natürlich, wo hab ichs her? 😉
    Danke Dir!

  7. Lieber Oliver,
    110 Wochen-km, Du bist wirklich wieder gut in der Spur! Da kann man auch locker solche Menschenmengen umlaufen, die ja alle auch das schöne Wetter nutzen wollen. Und wie ich ja selber erfahren durfte, habt ihr auch schöne und ruhigere Abschnitte am Rhein ;-).
    So eine Trinkwasserquelle unterwegs ist ja auch klasse!
    Pass gut auf Dich auf, damit es weiter so gut läuft!
    Liebe Grüße
    Elke

  8. Liebe Elke, das war aber auch wirklich erstmal eine Ausnahme, freie Zeiteinteilung macht es möglich. Die Altstadt-Umgebung meide ich normalerweise fast immer, aber grade wenn es dort mal leer ist, dann macht es doppelt Spaß alles mal aus anderer Perspektive zu sehen. Ansonsten: genau, es gibt sehr viel ruhige Abschnitte am Rhein. Und nach der frostigen Zeit neuerdings sogar sporadisch mit Trinkwasserstellen. Das ist wirklich klasse 🙂

  9. Lieber Oliver,

    g…. Nummer, einfach mal eine freie Woche nutzen und Kilometer schrubben! TOLL! Das müsste uns doch öfters vergönnt sein, oder? 😉

    Oh nee, solch eine Jahrmarktwedelei muss wahrlich nicht sein, da ist es besser, wenn man als Ortskundiger diese Stellen meidet!

    Trinkbrunnen sind eine gute Erfindung und uns Läufern sehr nützlich. Wir haben sie an unserer Schule, die aber leider im Winter abgestellt werden. Im Wald gibt es sie leider nicht 😆 aber wir haben dort andere Brunnen.

    Bleib dran, deine Fitness ist guuut! 😎
    LG Manfred

  10. Lieber Manfred, soviel Zeit zum Laufen, das muss einfach ausgenutzt werden, bin gespannt wann ich mal wieder dazu kommen.
    Meine Lauftrecke kann ich mir ja zum Glück selbst aussuchen, normalerweise wäre ich an solchen Tagen nichtmal in der Nähe der Altstadt gewesen 🙂
    Unsere Brunnen sind im Winter auch abgeschaltet oder sogar abgebaut. Aber Rheinland und Winter … naja, eigentlich könnte das alles so bleiben, hier friert es ja kaum. Bin echt froh dass wir sowas haben! Danke Dir 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × zwei =