Langsam aber sicher

Image/photo
Heute gab es endlich Regen. Nicht nur das, sondern den ganzen Tag über kamen schöne dicke Schauer runter, mit Gewitter und (erwartungsgemäß) anschließende Schwüle. Die hohe Luftfeuchtigkeit hat allerdings mehr reingehauen als gedacht. Meine ersten 5 Kilometer waren schweißgetränkt und von schnellem Tempo möchte ich gar nicht reden, das war schlicht nicht vorhanden. Zum Glück kam dann Stück für Stück etwas frischer Wind auf, ich musste einfach nur aus dem Stadtgebiet raus. Und dann kam er, der Moment, der Startschuss für endlich mal wieder zügiges flottes Laufen wie ich es mag! Noch eine Extrarunde über den Messeparkplatz (klingt doof, aber da läuft es sich wunderbar), schnell durch die Felder, rauf auf den zuerst noch menschenleeren Rheindeich, der Wind schräg von der Seite und mit viel Freude aufs Gaspedal drücken. Endlich mal wieder ohne Hitzebremse mit einer 4:20er Pace am Rheinufer entlang preschen, durch Pfützen rennen, Jogger überholen, Radfahrer ärgern, Hundehalter (ungewollt) erschrecken, die knappen 10 Kilometer als Rennstrecke ausnutzen (Fotopause war nicht drin, der Schnappschuss über die Schulter ist dafür aber erschreckend gut geworden).
Das hatte ich echt vermisst, zuerst durch die Zipperlein, dann kam die Hitzewelle, aber jetzt endlich kann ich wieder wie ich möchte. Geduld haben klappt immer noch bei mir, zahlt sich immer aus.
Auf den Rheinwiesen angekommen, wird man leider fast immer etwas ausgebremst, da wird gejoggt was das Zeug hält, Schweißflecken entdecke ich nur selten auf den teuren Klamotten, "Accessoires" zeigen, sehen und gesehen werden ist da am wichtigsten (ich nenne es Schaulaufen), nur schnell weg, unterm Freilichtkino durch den Tunnel traben, anschließend die Schuhe aus und die letzten 5 Kilometer barfuß nach Hause rennen, sogar schneller als mit Schuhen. So mag ich das.
Langsam kehrt also meine Kondition zurück, ihr ahnt gar nicht (naja, ok, vielleicht doch) wie verdammt froh ich darüber bin! 🙂

13 Gedanken zu „Langsam aber sicher“

  1. Moin Oliver,

    Du solltest öfters über die Schulter schnappschiessen 😀

    Genial, wenn es nach längerer Zeit wieder so richtig gut läuft, die Zimperlein- und Hitzefesseln von einem abfallen. Es sei Dir von Herzen gegönnt und macht Spaß zu lesen.

    Tja, und wer in Düsseldorf lebt wird wohl mit so ein paar Schickeria-Läufern leben müssen. Das sollte doch aber das kleinste Übel sein, oder? 😆

    Ich wünsche Dir, dass Du es jetzt wieder regelmäßig krachen lassen kannst!

    Liebe Grüße
    Volker

  2. Moin Volker,
    die Gopro machts möglich "mal eben aus der Hüfte zu schiessen" (oder über die Schulter), der Horizont war natürlich schief, aber das kann man ja hinterher begradigen. Tolle Kamera, zumal wetterfest und handlich klein.
    Ja, das ist echt genial, und hat wieder mal diesen Belohnungeffekt nach längerer Durststrecke, tut unglaublich gut!
    Zum Glück hat Düsseldorf weit mehr zu bieten als diese aufgestylten Typen (Männer und Frauen), aber ist schon krass was da in Altstadtnähe manchmal so abgeht 🙂
    Danke dir, das werde ich machen!

  3. Lieber Oliver,
    wäre ich nicht mit der Pflege meines Muskelkaters ausgelastet gewesen, ich hätte das gestrige Regenwetter auch gern für einen Lauf genutzt. Auch wenn es schwül wurde, besser allemal als der Backofen davor. Ist doch ein tolles Gefühl für Dich, endlich wieder Gas geben zu können. Mehr sicherlich, als die „Schauläufer“… 😉 Weiter so!
    Liebe Grüße
    Elke

  4. Lieber Oliver,
    Geduld zahlt sich fast immer aus 🙂
    Und wenn du dich dann so gut fühlst und es einfach nur „läuft“ (und das ganz schön schnell 😯 ), dann hast du alles richtig gemacht 🙂
    Viel Spaß bei weiteren Läufen im angenehmeren Temperaturbereich
    Liebe Grüße
    Helge

  5. Lieber Oliver,
    Schaulaufen? Soso, da treibst Du Dich rum…da fällst Du sicher auf ohne Schuhe oder mit den VFFs 😉
    Solche Strecken gibt es überall, hier in meiner Gegend auch, aber da müsste ich über 20 Kilometer hinlaufen, so dass ich gar nicht in die Versuchung komme.
    Schön, dass Du mal wieder einen Lauf nach Deinem Geschmack hattest, it dem kühleren Wetter gibt es bestimmt bald auch wieder mehr Tempo

    Salut

  6. … ihr ahnt gar nicht …
    Oh doch, lieber Oliver,
    ich kann dich soooo guuut verstehen! 🙂
    Wenn ich auch nicht mehr ganz so schnell unterwegs bin, da ich ja eine klitzekleine Weile älter bin 😛 geht es bei mir dieser Tage auch wieder flotter zu! Auch bei uns ist die Luftfeuchte hoch, bei uns fast schon normal, aber ein Lüftchen macht es etwas angenehmer!

    Bei diesen aufgestylten Typen, eurer Düsseldorfer Schickeria, geht es sicherlich nicht um Kondition. Accessoires zur Schau tragen, Wellness und Wohlfühlen vertragen sich doch nicht mit Schweißtropfen! Wo denkst du hin? 😆

    Uns macht es Spaß uns auszulasten!
    Bleib dran!
    LG Manfred

  7. Liebe Elke, nach Monschau ist Muskelkater absolut erlaubt 🙂 Hätte ich geahnt wie schwül es wird, wäre ich einfach ne halbe Stunde später los. Aber stimmt schon, der Backofen in den Wochen davor war wesentlich schlimmer. Es tut einfach nur gut wieder rennen zu können, so richtig gut, danke! 🙂

  8. Liebe Helge, das mit der Geduld kann ich zum Glück, hat schon mehrfach dafür gesorgt keine bösen Fehler zu begehen. Alles richtig gemacht und es läuft (wieder), bin echt froh darüber. Danke!

  9. Lieber Christian, leider liegt dieser „Laufsteg“ am Ende meiner Lieblings-Rheinstrecke, den ganz schlimmen Teil lasse ich sogar aus 😉 Gut möglich dass ich auffalle, habs aber aufgegeben mich darum zu kümmern (du kennst das wahrscheinlich), hin und wieder begegnet mir allerdings ein anderer VFF Läufer, das gibt immer ein großes Hallo 🙂 Mal schauen wie die nächsten Tage werden, der Sommer ist noch nicht vorbei. Zumindest bin ich wirklich beruhigt dass die alte Form zurückkehrt.

  10. Lieber Manfred, so einige können das verstehen, wundert mich ja auch nicht wirklich 😉 Gibt halt mal kleine „Löcher“ und wenn man dranbleibt kommt die alte Form zurück. Geht mir ja nicht darum unbedingt immer schnell zu laufen (dazu bin sogar ich schon zu alt), sondern dass irgendwie meine Kondition gelitten hatte, nicht nur wegen der Hitze, und das länger als mir Recht war. Aber naja, Geduld kann ich eben auch 😉 Und ich bleibe auf jeden Fall dran!

  11. Urlaub ist ja auch zum Entspannen da, ich bin mir aber irgendwie fast sicher, du reißt demnächst wieder irgendwelche Dinger, für die meine Form lange nicht ausreicht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 2 =