Das erste mal 42195 Meter

Nach 16 Wochen gründlicher Vorbereitung, ging es heute mit Startnummer 1890 zum Metro Group Marathon hier in Düsseldorf. Ich bin mittlerweile zwar schon viele sehr lange Strecken gelaufen, aber dies war mein erster echter Marathon.
Einen ausführlichen Laufbericht erspare ich euch mal … da sind halt etwas mehr als 42 Kilometer zu laufen und von jedem Kilometer was zu erzählen gibts eh nicht.
Der Düsseldorfer Marathon geht kreuz und quer durch die Stadt, ist bis auf ein paar Brücken recht flach und damit ideal für das erste mal.
Also in kurz: Wetter top (13°C, bedeckt), Stimmung super, sowohl bei mir als auch bei den Zuschauern.
Nach 5km hatte ich mein Feld gefunden, die Halbmarathondistanz wurde nach 1:45:20 mit einem Lächeln abgehakt, die ersten 35 km gingen tatsächlich wie geplant sehr entspannt über die Bühne, danach wurde es allerdings anstrengend bis teilweise sogar unwitzig. Ich hab mir bei km36 eine kleine Gehpause gegönnt, eigentlich nur um mal in Ruhe eine größere Menge Wasser runterzustürzen, wurde aber direkt von einem Tim (danke nochmal dafür!!) motiviert schnell weiterzulaufen, hab ich dann auch gemacht und mich einfach für eine Weile an Tim drangehängt. Dann gings aber bald nach Plan weiter, der Kollege war doch etwas schneller als ich.
Was für einen Plan hatte ich? Zielzeit 3:45:00. Als Hilfe für die Strecke hab ich mir einen Ausdruck vom Greif Marathon Taktik Rechner mitgenommen und mich streng daran gehalten. Die letzten 5 Kilometer haben mich gefordert, so richtig. Da ich diese Gel-Packs echt hasse, kam die erste Tüte erst bei km33 zum Einsatz, bei km37 dann noch eine, weil ich wirklich etwas arg am schwächeln war. Dachte mir das hilft, aber ein merkbarer Effekt war da nicht. Also Zähne zusammenbeissen und weiter, ich wusste dass dieser Moment kommt und hab mich davon nicht verrückt machen lassen. Die letzten 1,5 Kilometer ging es dann wieder richtig gut, die Zuschauer haben angefeuert, mein Körper hat noch irgendwo Adrenalin hergeholt, das Ziel kam in Sicht und siehe da: es war sogar noch Luft für einen anständigen Sprint. Alles Kopfsache also vorher mit dem Schwächeln? Wie auch immer, ich bin mit 3:44:20 netto durchs Ziel und hab damit meine Wunschzeit sogar noch ein paar Sekunden unterboten.
Mein Plan ist damit fast punktgenau aufgegangen.
Ich bin ganz einfach rundum superzufrieden.

Platz:    814 (2650)
Platz (AK:M45)    153
Brutto:    03:45:14
Netto:    03:44:20
10km:    00:50:00
Halbmarathon:    01:45:20
30km:    02:31:55

2 Gedanken zu „Das erste mal 42195 Meter“

  1. Danke!! Ich bin total stolz und freue mich (trotz schmerzender Beine) jetzt schon auf den Essen Marathon im Herbst 🙂
    Dein Gel-Alternativ-Tipp gefällt mir ausserordentlich gut und ist voll in meinem Sinne. Ich hatte auch schon mal mit Datteln geliebäugelt, aber irgendwie nix davon in den Trainingsplan einbauen können. Das wird ab sofort definitiv geändert. Es muss auch ohne dieses Klebe-Zeug gehen.
    Jetzt erstmal ein paar Tage Pause 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 5 =