Herbst

Endlich Herbst!
Regen, Windböen, grauer Himmel,  frühe Dunkelheit, Pfützen und Matsch.
So richtiges Dreckswetter!
Ganz ehrlich, mir ist das völlig egal, manchmal sogar ganz recht. So gern ich den Sommer hab, bestes Laufwetter ist alles zwischen 5 und 10°C. Und wenn es regnet, dann regnet es eben. Nass werd ich eh, durch Schwitzen. Bevor mir kalt wird laufe ich eben einfach schneller. Und solange kurze Hose noch möglich ist, ist immer alles gut bei mir, egal was das Wetter macht.

Heute also mein erster "echter" Herbstlauf dieses Jahr, im Regen, mit nassen Füssen und ordentlich Wetter im Gesicht. Herrlich! Da läuft es sich gleich viel schneller und gleichmäßiger.
Ein Teil meiner heutigen Strecke ging ausnahmsweise mal quer durch die Stadt, bei dem miesen Wetter und durch den Feiertag hier in NRW waren die Straßen schön leer,  sowas muss ausgenutzt werden, und ich konnte sogar das Tageslicht nutzen.
Nach der Altstadt kam der übliche Schlenker über die Rheinkniebrücke rüber nach Oberkassel um noch Kilometer zu sammeln, dort schön einsam am Rhein entlang getrabt, schließlich zurück über die Theodor-Heuss-Brücke und noch einen schnellen Sprint über die Rheinwiesen, dabei Jogger in voller Wintermontur bestaunt. Danach ab nach Hause und heiß duschen.

So geht laufen im Herbst.
Wenn man seine Füße draussen erstmal in Gang gesetzt hat, dann kommt der Spaß ganz von selbst.

Image/photo
Grau, grau grau …

Image/photo
Regen, Regen Regen …

12 Gedanken zu „Herbst“

  1. Siehst Du, Oliver, das ist es was ich am Herbst liebe. Auch wenn ich in diesem Jahr etwas Anlauf für diese Liebesbeziehung gebraucht habe. 5 – 10° sind einfach genial zum Laufen und bei grauem Himmel knallen die bunten Herbstfarben manchmal noch mehr als bei Sonne. Außerdem wird es ruhiger auf den Laufstrecken. Der Herbst erdet mit seinem erdigen Geruch.

    Nun aber genug der Schwärmerei. Hab einfach weiter Spaß bei Deinen Läufen!

    Liebe Grüße
    Volker

  2. So ist es lieber Volker. Einmal dran gewöhnen wieder etwas mehr Klamotten am Leib zu tragen und schon ist alles gut. Es ist tatsächlich weniger anstrengend bei herbstlichen Temperaturen zu laufen, finde ich. "Der Herbst erdet", das find ich super. Passt wunderbar 🙂

  3. Lieber Oliver, was soll ich dazu sagen ? Ich kann nur nicken, dir zustimmen, du sprichst mir aus der Seele. Das Äußerliche kann sein wie es will, ich bin in der Lage, jedem Wetter etwas Schönes abzugewinnen, so dass (fast) jeder Lauf zum Genuss wird.

    Wir hatten die Tage sogar den ersten Frost, gewöhnungsbedürftig, aber trotzdem schön.

    Jetzt regnet es, und wenn ich aus dem Fenster blicke, sehe ich gerade, wie mein Nachbar vom Brötchen holen mit dem Auto (Bäcker keine 10 Minuten entfernt !!!) nach Hause kommt. Er wird es nicht verstehen, aber wir……………… 😉

    Ich geh‘ dann mal im Regen laufen……………….. 😉

  4. Liebe Margitta, wer nicht bei Wind und Wetter rausgeht, verpasst was! Du kennst das, dazu noch das Meer vor der Tür, immer wieder beneidenswert. Das Meer macht bekanntlich noch mehr Wetter.
    Frost hatten wir noch nicht, aber knapp dran. Heute dagegen: 15°C, Sturm und Schauer! Verrückt. Oder auch perfekt.
    Dank Parkrun hatte ich meine kleine Dusche bereits 🙂

  5. Liebe Irina, manchmal kann man es sich einfach nicht aussuchen, dann schauert es plötzlich und klatschnass ist angesagt. Damit zu hadern wäre ja irgendwie blöd, ist ja nicht zu ändern. Das mag ich am Herbst, immer für Überraschungen gut 🙂

  6. Lieber Oliver,
    dann ist das ja jetzt DEINE Laufjahreszeit! Nach den mehr als 2 Stunden Dauerdusche letzten Sonntag habe ich am Feiertag dann doch verzichtet, ich bin da nicht so hart wie Du.
    Aber wunderbar, dass Du so eine leere Strecke hattest in der City dank des Wetters. Könnte wohl nun öfter so sein. Genieße also „Dein“ Wetter 🙂
    Liebe Grüße
    Elke

  7. Liebe Elke, verstehe ich vollkommen wenn du ungeplante Dauerduschen erstmal satt hast, obwohl du dich ja mehr als nur gut bei den Bedingungen geschlagen hast. Ich mag die Abwechslung, immer nur Hitze wird irgendwann echt anstrengend, der Herbst bietet aber allerhand, da wird der Regen dann einfach mit in Kauf genommen. Das einzig blöde: es ist auch wieder Stirnlampenzeit, zumindest an nicht freien Tagen. Aber naja, gehört auch dazu 🙂

  8. Lieber Oliver,
    jaaaaa, genau so sehe ich es auch im Herbst. Die Temperaturen sind wieder läuferfreundlich, die Strecken leeren sich und für Abwechslung ist auch gesorgt!
    Weiterhin viel Spaß und Genuss auf deinen Läufen. 🙂

  9. Lieber Oliver,
    wenn man erst mal draußen ist und sich in Bewegung gesetzt hat, dann ist dieser Herbst einfach grandios.
    Die Temperaturen eignen sich alle mal viel besser als die Hitze im Sommer.
    Und irgendwie macht es halt einfach Spaß da draußen.
    Nur bei der kurzen Hose bin ich anderer Meinung 😆
    Ich bin nun mal Weichei 😉
    Liebe Grüße
    Helge

  10. Liebe Helge, für alles über 5-6°C reicht die kurze Hose, das ist gesetzt 🙂 Ich mag es tatsächlich über die Beine etwas abgekühlt zu werden, klar bei Schneeregen und so, da hört der Spaß auf, aber ansonsten passt das schon.
    Der Herbst ist eher kühl aber immer für Überraschungen gut, das Licht ist oft toll, ich mag das einfach, perfekt um zu rennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × eins =