Kurzurlaub am Meer

Ein paar wundervolle und sehr kurzfristig geplante Urlaubstage an Hollands Küste sind schon wieder vorbei. Aber von den Barfußläufen im Sand werde ich wohl noch eine Weile still vor mich hinschwärmen.
Vom Rheinland aus auf die Halbinsel Walcheren, auch Seeland genannt, zu fahren ist zum Glück kein großer Aufwand. Zwei Tage „Kultur“ in Middelburg und ein Abstecher zum Meer waren geplant, aber wir haben uns vor Ort schnell entschlossen aus dem Abstecher zwei Strandtage in Domburg zu machen, dank Nebensaison war alles fix und unkompliziert gebucht. Die Strände dort sind wirklich traumhaft!

Image/photo

Wenn die Barfüsse dann endlich im Sand stehen, merkt man ja erst wie sehr das mal wieder nötig war. Freiheit für die Füsse!
Vom Erholungsfaktor abgesehen (den ich bitter nötig hatte), konnte ich es natürlich kaum erwarten endlich am Strand zu rennen. Also rein in die Laufklamotten und losgetrabt. Bei Ebbe über den festen Sand, Möwen ärgern, Muscheln ausweichen und immer wieder durch die Wellen platschen, ohne auf Uhr, Zeit, Pace zu achten, sondern einfach nur mit gehörig Wind um die Ohren nach Laune rennen, perfekt!

Während der Flut wurden die Deichwege genutzt, dort war ich nach einigen Barfuß-Versuchen allerdings lieber mit Fivefingers unterwegs. Statt mit Sand sind diese Wege überwiegend mit so einem eher barfußunfreundlichem Muschelgemisch geebnet. Gemütliche Spaziergänge sind kein Problem, laufen wird allerdings zu einer ziemlich pieksigen Angelegenheit.
Aber ob auf Wegen oder am Strand, die Luft war toll, das Wetter trotz starkem Wind fast perfekt, der Kopf wurde frei gepustet und die Fuß-/Beinmuskeln gefordert.
Und mir ist bei den Läufen mal wieder aufgefallen wie fortschrittlich die Fussgänger/Radfahrer/Auto-Infrastruktur in Holland ist. Beneideswert. Ich bin immer wieder gerne bei unseren Nachbarn. Ein Land wo man sich beim Essen "eet smakelijk" wünscht, muss man einfach mögen.
Diese paar Tage waren eine echte Wohltat, für Kopf und Körper.

Image/photo

Image/photo

Image/photo

16 Gedanken zu „Kurzurlaub am Meer“

  1. Hach, warum kommt mir das wiederum auch so bekannt vor ? Freut mich, dass du ein paar Tage Zeit hattest, die Natur an der See einschließlich der Lauferei im Wasser und am Strand zu genießen.

    Wunderschöne Fotos ! Da siehst du mal, was ich Tag für Tag in vollen Zügen genießen kann – einfach nur traumhaft schön !

    Auch ich hatte aus den gleichen Gründen einen sehr guten Eindruck Hollands – mir gefällt besonders, dass es fast überall Wasser gibt.

    Ja, eine echte Wohltat für Körper, Geist und Seele, das kann ich gerne unterschreiben !

    Und jetzt wieder ran an die Bouletten !

  2. Lieber Oliver,
    spontane Entscheidungen weisen sich oft als die Richtigen aus, das habt ihr gut gemacht.
    Die Infrastruktur für den Nicht-Automobilverkehr ist in den Niederlanden und in Teilen von Skandinavien wirklich vorbildlich, schön, dass du es so nutzen konntest.
    Muschelkalk ist wirklich tückisch, v.a. wenn es auf einem verdichteten Untergrund liegt…wenig barfuß-freundlich

    Ich hoffe Du kannst noch eine Weile davon zehren

    Salut

  3. Deshalb schau ich ja auch immer neidisch auf deine Fotos, liebe Margitta 😉 Das ist schon klasse am Strand, mit Wind und Wellen. Und bei Bedarf einfach hinter die Dünen ins Unterholz und Ruhe geniessen. Sowas vermisse ich hier oft in meiner Umgebung.
    Ab morgen gibts wieder Tempotraining, hab ja noch was vor dieses Jahr …

  4. Lieber Christian, kommt mir tatsächlich viel länger vor als nur diese paar Tage, das ist ein sehr gutes Zeichen für Erholung.
    Nächstes mal werden auf jeden Fall ausgedehnte Radtouren gemacht, das lohnt sich. Solche Radwege hätte ich gerne hier in der Umgebung, wird zwar besser, aber die NL machen das echt in Premium.
    Ich zehre mit Sicherheit noch eine Weile, danke 🙂

  5. Du auch, lieber Oliver? Die Nordsee ist doch einfach nur genial, oder?

    Allerdings gelingt mir das mit dem Still vor mich hinschwärmen nicht ganz so gut 😉

    Auf Sylt sind die Wegeabseits vom Strand leider größtenteils geschottert, da geht barfuß gar nichts. Allerdings komme ich über gut gepflasterte Wege zum Strand und bin dann halt nahezu ausschließlich direkt am Wasser gelaufen.

    Ich hoffe, dass Dir die leider nur wenigen Tage ein etwas nachhaltige Erholung bieten konnten!

    Liebe Grüße
    Volker

  6. Ich liebe es am Meer zu sein lieber Volker, musste auch etwas schmunzeln als ich parallel deine Syltberichte gelesen hab. Aber du hast ja auch ein paar mehr Tage zum schwärmen gehabt, da ist weniger still ganz ok 😉
    Auf einen kleinen nachhaltigen Effekt hoffe ich doch sehr! Danke 🙂

  7. Lieber Oliver,
    oh wie schön, dass Du diese Auszeit genießen und den Genuss sogar spontan noch verlängern konntest. Auch wenn es kurz war, die paar Tage haben Dir bestimmt gut getan.
    Schöne Küstenbilder hast Du eingefangen, ach, da würde man am liebsten gleich los!
    Liebe Grüße
    Elke

  8. Lieber Oliver,
    oh, spontan ein paar Tage frei sind toll und wenn man sie dann noch in so wunderbarer Umgebung verbringen kann, dann ist das schon perfekt.
    Als wir letztes Jahr mit dem rad nach Oldenburg gefahren sind und dabei eben auch durch Holland, da haben wir auch die Infrastruktur für Nicht-Autofahrer begeistert genutzt.
    Einfach himmlich, wenn du immer wirklich gute Radwege nutzen kannst. Keine Ahnung warum das bei uns nicht klappt.
    Ich hoffe, du kannst noch lange auf die Erholung am Meer zurück greifen 🙂
    Liebe Grüße
    Helge

  9. Lieber Oliver,
    herrlich – deine Fotos riechen geradezu nach Erholung auf Auftanken in der frischen Luft! 😀
    Wie praktisch, wenn die Anfahrt zum Meer so problemlos machbar ist und noch besser, wenn spontan die Pläne so geändert werden, dass es für alle passt. Ich hoffe, die Erholung hält noch lange an! 🙂

  10. Liebe Elke, die paar Tage haben sehr gut getan! Erst wenn die Füße im Sand stehen, weiß man ja wie bitter nötig das mal wieder war. Wir Rheinländer haben es ja nicht so weit, das Wetter wird toll, einfach los fahren falls Zeit ist 😉

  11. Liebe Helge, ich erinnere mich an die Fahrt nach Oldenburg, da seid ihr ja fast bei uns vorbei gefahren. Immer eine gute Wahl auf Hollands Radwege auszuweichen, stressfrei und tiptop in Ordnung gehalten. Wieso wir das nicht können, das frag ich mich auch immer mehr… Die Erholung wird noch ein paar Tage anhalten, da bin ich sicher 🙂

  12. Liebe Doris, kaum zurück in der Stadt, da bemerken wir erst so richtig wie gut die Seeluft tut. Ich vermute der nächste Kurztrip bleibt nicht lange aus 😉

  13. Lieber Oliver,
    mir tut Urlaub immer gut, ob geplant oder spontan angegangen, deshalb wünsche auch ich dir eine tiefgreifende und lang anhaltende Erholung. 🙂
    Strandläufe hab ich auch gerne gemacht, nur bin ich dann mit Schuhen hin, hab sie ausgezogen und bin barfuß weiter. Es waren tolle Erfahrungen, aber auf Dauer, da fehlten mir die Berge! 😉
    Schön, dass es dir sooo viel Spaß gemacht hat! Aber nicht traurig sein, dass du es nicht öfters hast! 😛
    Radwege in Deutschland … bei uns ist die Auto-Lobby zu „mächtig“ und die Politik nicht mehr unabhängig! 😥
    LG Manfred

  14. Lieber Manfred, Urlaub sollte immer gut tun, ob kurz oder lang. Danke, ein par Tage wird es bestimmt noch anhalten 😉
    Kann ich mir gut vorstellen dass dir am flachen Strand irgendwann die Berge fehlen, da hilft die beste Düne nix. Im Sand barfuß zu laufen ist trotzdem einfach nur schön. Hätte ich schon gerne öfter.
    Tja, das stimmt wohl, wir sind ein Autoland. Zumindest zur Zeit noch 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − 1 =