Verbrannte Erde und endlich mal wieder ein Halber

 

17 Kommentare

  1. Guten Morgen, lieber Oliver, eine Ode an das Laufen vom ersten bis zum letzten Schritt !

    Erst einmal freue ich mich mit dir, dass bei dir alles wieder so läuft, wie es laufen soll, dass du wieder unbekümmert so schnell, so weit laufen kannst, wie du möchtest.

    Am besten jedoch gefällt mir natürlich der letzte Satz .

    Und dass diese Art von Freiheit nicht selbstverständlich ist, das wissen wir Läufer wohl alle.

    Bleib gesund – und ja, Laufen lohnt sich – ein Leben lang !

    Und wenn die Wettervorhersage stimmt, erwarten euch tierisch warme, heiße Bedingungen, die sogar uns bis Donnerstag erreichen sollen. Dann machen wir halt eine kleine Pause.

    Bei uns jetzt im Moment 14 Grad, ich werde diese Temperaturen noch nutzen …….

    1. Den letzten Satz hab ich ja auch eigentlich von Dir geklaut, liebe Margitta 😉 Weil er genau so stimmt.
      Die letzten paar Monate sind bisher ziemlich vergurkt und ich bin trotz der guten Aktion gestern immer noch vorsichtig und aufmerksam. Kann ja auch nicht schaden. Aber es läuft wieder und das tut so gut!
      Ja, es wird heiß die nächsten Tage… auf weitere unnötige Pausen hab ich keine Lust, mal schauen ob die eine oder andere morgendliche Kurzstrecke drin ist. Oder einfach mal laaaaaangsamer laufen 😉

  2. Gratuliere zum gemütlichen Halbmarathon, lieber Oliver!

    Die Läufe, wo man sich in einen gedanklichen Lauftunnel (super Ausdruck!) verliert, sind doch die besten! Das ist auch ein schöner Vorteil von Standardrunden – man hat den Kopf frei.

    Mich freut es sehr, dass deine Sehne gehalten hat. Wie fühlt sie sich heute an?

    Ha, auf die Blicke der Fashion Läufer bin ich gespannt… wirst du gelegentlich auf deine Shammas angesprochen? Oder bist du so schnell, dass du alle in einer Staubwolke hinter dich stehen lässt und gar nichts mitkriegst?

    1. Danke sehr liebe Catrina, ich befinde mich sehr oft im entspannten Lauftunnel, deshalb liebe ich es völlig alleine zu laufen. Totales Abschalten, einfach nur Wind und Wetter und rennen. Und Straßensperren ignorieren … naja.
      Die Sehne hat gehalten, heute morgen war zwar das Fußgelenk etwas steif, aber das ist ok, da muss nun wieder Geschmeidigkeit rein.
      Diese Fashionläufer sind echt unglaublich. Kein Schweißtropfen zu sehen, dafür voll ausgestattet und es werden nur ein paar träge Runden auf dem „Laufsteg“ Rheinwiesen gedreht. Instagram-tauglich natürlich. Um nichts anderes gehts. Von diesen Typen (und Typinnen) werd ich nicht angesprochen, die schauen mir nur irritiert und etwas angewidert hinterher, bin eh zu schnell für die. Sportliche Radfahrer dagegen stellen schon mal nette Fragen, da gab es schon sehr freundliche Begegnungen.

  3. Lieber Oliver,
    super, es läuft wieder! Das freut mich sehr für dich, da hat sich die Geduld gelohnt. Möge es weiterhin so aufwärts gehen!
    Wobei … als da schon am Anfang „gemütlich“ las, war zu ahnen, was du darunter verstehst 😉 Das wäre für mich eine Zeit zum Sektkorken knallen lassen 😉
    Da hättest du eigentlich die Polizeiabsperrung respektieren können. Aber wenn man halt so im Tunnel ist…. Ich habe auch einmal vor ca. 2 Jahren solche Flatterbänder ignoriert, die mir mitten in der Kölner Innenstadt den Weg zum Büro versperrten. Bin einfach unten durch. Au weia, da kamen sie aber angerannt und ich wurde wie man so schön sagt „rundgemacht“. Nun ja, in unserem Gebäude ist im EG ein Goldhandel, und ausgerechnet da waren Tresorknacker eingestiegen…
    Um die VPs Stadtwerke beneide ich dich richtig heftig! Sicher kennst du die Standort gut und da kann man seine Runde dann auch bestimmt ohne Notwendigkeit des eigenen Wassertransports gestalten.
    Also, nochmal toi toi toi und auf dass die Sehne nun brav bleibt!
    Liebe Grüße
    Elke

    1. Ja, es läuft wieder, liebe Elke, auch wenn ich mich immer noch dabei ertappe den Knöchel abzutasten, scheint jetzt alles überstanden zu sein.
      Normalerweise achte ich schon auf Absperrungen, aber irgendwie passte das alles nicht, Polizei auf dem Deich, Radfahrer die miteinander quatschten und alles ohne Blaulicht oder irgendeinen Lärm. Also hab ich die beste Alternative aus meiner verpeilten Sicht in dem Moment gewählt: einfach daran vorbei laufen.
      In der Stadt wäre ich mit Sicherheit aufmerksamer gewesen, möchte ja etwaige Tresorknacker nicht stören 😀
      Die Trinkwasserstellen sind wirklich super, ich kenne die alle und kann so gut planen. Aber je wärmer, desto mehr durstige Menschen können da schonmal anstehen. Und warten wiederum ist ja nicht so mein Ding. Irgendwas ist halt immer 😉

  4. Moin Oliver,

    ich hatte schon die Befürchtung Du hättest selber in irgendeiner Form verbrannte Erde hinterlassen. Immerhin ist es ja bei bösen Blicken geblieben und Du bist nicht verhaftet worden 😉

    Super auch, dass der Lauf so gut gelaufen ist und Du die Verletzung abhaken kannst.

    Nachdem ich kürzlich noch ein Video mit einem Vergleich verschiedener Laufsandalen gesehen habe, bin ich noch neugieriger auf die Shammas. Ich fürchte ich werde diese Woche noch bestellen 😉

    Willkommen zurück auf Deinem alten Level und liebe Grüße
    Volker

    1. Moin Volker, manchmal hab ich zwar das Gefühl die Shammas hinterlassen verbrannte Erde, aber so krass ist es dann doch nicht. Die bösen Blicke waren ja berechtigt. Und wer mich verhaften will, muss mich erstmal einholen 😉
      Ganz auf meinem alten Level bin ich noch nicht, aber auf dem besten Weg dahin. Nur nicht übertreiben jetzt …
      Teste mal die Shammas, sind wirklich klasse! Ich würde (werde!) mir glatt noch die Warriors Maximus für Waldläufe kaufen, sind bloß zur Zeit nirgends in meiner Größe erhältlich. Bin gespannt welche bei Dir einziehen und wie Du damit zurecht kommst.

  5. Lieber Oliver,
    oh das mit dem gedankenlos vor sich hinlaufen kenne ich auch. Wie gut, dass es bei bösen Blicken von den Ordnungshütern geblieben ist!
    Wie schön – die Sehne hält! Dass sie sich zwischendurch mal zu Wort gemeldet hat, ist ja ok. 🙂
    Und um deine Konditionserhaltungsfähigkeit beneide ich dich. Dein Lauf klingt nämlich super entspannt!

    1. So ist das eben, liebe Doris, deshalb laufe ich ja, Kopf abschalten, einfach rennen. Wenn da plötzlich polizei ins Spiel kommt muss ich hart zurück in die Realität, da war aber in dem Moment kein Platz im Kopf.
      Irre wie so ein Fuß wieder einrosten kann, die Sehne ist still, aber die Muskulatur hat noch zu kämpfen. Muskelkater im Fuß … muss man erstmal schaffen 🙂 Meine Kondition ist bald wieder voll da, ein echter Wohlfühlfaktor!

  6. Lieber Oliver,
    grossartig, das es bei dir wieder so gut läuft. Da freue ich mich doch sehr für Dich!
    Dein Titelfoto mit den Sandalenfüssen ist total klasse! Und ich frage mich auch was du so anziehst, das die Fashionläufer dich so irritiert anschauen. Obwohl ich kann es mir schon vorstellen, einfach normale Laufklamotten, damit ist man ja immer etwas underdressed bei den ‚beautyful people‘ auf der Läuferrunde.
    Bei euch kommt kaltes Wasser aus den Trinkstellen? Da bin ich ganz neidisch. Bei uns ist das immer lauwarm, da ist das Wasser aus meiner Flasche/Blase meist besser.
    Liebe Grüße!

    1. Vielen lieben Dank Roni, es läuft noch nicht so ganz, aber immerhin kann ich jetzt wieder normal durchziehen und aufbauen.
      Das Foto ist ein klasse Schnappschuss geworden, ich mag das auch.
      Was ich sonst so anziehe? Bei dem Wetter so wenig wie möglich, irgendein leichtes Trikot, die guten T8-Shorts und Sandalen. Nichtmal Kappe oder Sonnenbrille (dabei scheint beides auf den Rheinwiesen zur Pflichtausstattung zu gehören, Käppi natürlich mit Schirm nach hinten), leicht eben, kein unnötigen Ballast mitnehmen.
      Über die Trinkstellen freue ich mich immer, ja, das Wasser ist kühl, das reinste Manna nach einem hitzigen Lauf 🙂

      1. Ich mag sowohl Sonnenbrille als auch Kappe auch nicht zum Laufen. Stören mich irgendwie. Nur ein Stirnband trage ich, damit mir der Schweiss nicht in die Augen tropft. Ist dann halt 80er Schick :).

  7. Lieber Oliver,

    da hab ich ja mitgefiebert, dass alles hält und du gut zurück kommst. Toll, es geht wieder und das Bolzen kommt auch wieder! 😆 … muss ja dann nicht in der größten Hitze passieren. 😛

    Das mit der Absperrung kenn ich aus dem Wald, wenn sie „Holz machen“! Allerdings wird das Flatterband nur nach ‚Dienstschluss‘ ignoriert, sonst ist es zu gefährlich. – Nur böse hinterhergucken, das machen sie doch nur, wenn die Gefahr rum ist. Sonst wäre gestikuliert worden und du hättest bestimmt sehr laute Trillerpfeifen gehört, oder? – Andererseits, was blieb ihnen denn bei nem schnellen Läufer übrig?

    Die Gesichter und die Outfits der Fashion-Girls und Guys würden mich auch interessieren. Nicht zum Nachahmen, nur zur Belustigung! 😆 Musst du schon verstehen, das ist heute extrem wichtig … dabei und in zu sein. 😳 Wir sind halt lieber fernab, im Tunnel! 🙂

    Warum sie aber Laufsandalen mit nem biblischen Namen (weiblich) belegen? – Shamma war ne Enkelin von Esau.

    Bleib dran, die gewünschte Fitness wird sich einstellen.

    LG Manfred

    1. Danke fürs Mitfiebern, lieber Manfred 🙂 Bisher hält alles, aber ich übertreibe auch nichts. Die Hitze hält mich momentan aber eh davon ab übermütig zu werden.
      Vermutlich hab ich keinen Anpfiff kassiert, weil die wirklich schon fertig waren. Da hat ja nichtmal mehr was gedampft oder gequalmt.
      Es war übrigens ein Stoppelfeldbrand, immerhin ein halber Hektar stand in Flammen: „Nach rund 80 Minuten waren die Flammen gelöscht und die 18 Einsatzkräfte rückten wieder ein.“
      Vielleicht halte ich irgendwann mal die Kamera auf den „Beautyful-people-Loop“, könnte sich lohnen 🙂
      Ehrlich gesagt finde ich bei Shamma nichts zum Thema wieso die ausgerechnet diesen Namen gewählt haben. Aber ist mir auch egal, die Dinger sind toll 🙂

  8. Lieber Oliver,
    du bist glücklich 🙂
    Manchmal ist es so einfach. Und man braucht gar nicht viel dafür. Einfach Sandalen (oder Schuhe oder auch eben barfuß), eine Strecke zum laufen und das der Körper mitspielt. Und schon kann man in vollen Zügen genießen 😆
    Herrlich wie du das beschreibst.
    Ich staune nur über keine Rennerei – 4:30 er pace 🙄
    Aber jedem das Seine.
    Toll, das die Sehne gehalten hat. Und toll, dass man dich nicht verhaftet hat 😆
    Liebe Grüße
    Helge

    1. Ich bin glücklich wieder laufen zu können, genau liebe Helge, es ist so einfach. Und braucht nicht viel 🙂
      Das war doch viel langsamer als 4:30, mein Ziel war ja immer schön darüber zu bleiben, am ende immerhin 4:49 Durchschnitt, das ist doch eher gemütlich (bei mir).
      Die Sehne hält, ich bin trotzdem aufmerksam und bleibe noch vorsichtig. Wird man gleich verhaftet, wenn man Flatterband umgeht?! Ich glaube eher die Jungs hatten keine Lust mir hinterher zu rennen um mich zu ermahnen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.